Tupolev TU-154

Rumpf:

  • Ganzmetall-Halbschalenbauweise; im Heck Hilfstriebwerk; unter der Kabine Frachtraum mit mechanischer Ladeeinrichtung
  • Tragfläche:

  • freitragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise mit drei Holmen; dreiteiliger Flügel; Dreispaltlandeklappen; Spaltvorflügel und Spoiler; Flügelnase mit thermischer, Vorflügel mit elektrischer Enteisung
  • Fahrwerk:

  • einziehbares Bugfahrwerk mit Scheibenbremsen und Blockierungsschutz; Bugstrebe mit Zwillingsrädern; Hauptstrebe mit Fahrwerkschlitten und je sechs Rädern
  • Leitwerk:

  • freitragendes und gepfeiltes T-Leitwerk in Ganzmetallbauweise; Höhenleitwerk zur Trimmung verstellbar; vor dem Seitenleitwerk Lufteinlauf des Mitteltriebwerks; thermische Enteisung
  • Versionen:

  • A: stärkere Triebwerke, erhöhtes Startgewicht
  • B: verbesserte Aerodynamik, erhöhtes Startgewicht, längere Kabine
  • M: neue Triebwerke
  • Tu-155: Das rechte Triebwerk kann wahlweise mit Kerosin, flüssigem Wasserstoff oder Erdgas angetrieben werden.
  • Tu-156: Alle drei Triebwerke können mit flüssigem Erdgas betrieben werden.
  • S: Frachter mit Frachtluke vorne links, Kapazität 9 Paletten, 19 gebaut
  • Erstflug:

  • 4.10.1968
  • Auslieferung:

  • 27.12.1984 (M, an Aeroflot)
  • Indienststellung:

  • 7.1971 (Moskau-Tbilisi)
  • 2.1972 (F)
  • 1.8.1972 (auf der Route Moskau-Prag)
  • 4.1974 (A)
  • 1977 (B)
  • 9.2.1982 (auf der Route Moskau-Mineralnye Vady)
  • 1985 (M)
  • Endmontage:

  • Anfang 1966
  • Sonstiges:

  • Nato-Bezeichnung: Careless
  • Bis Ende 2000 wurdenn 920 Maschinen gebaut.
  • FlugzeugnameTu-154Tu-154ATu-154B Tu-154M   Tu-154ATu-154BTu-154M
    Spannweite37.55m37.55m37.55m 37.55m   37.55m37.55m37.55m
    Länge47.90m47.90m47.90m 60.90m   47.90m47.90m60.90m
    Höhe11.40m11.40m11.40m 11.40m   11.40m11.40m11.40m
    Höhenleitwerk (Spannweite)13.40m13.40m13.40m 13.40m   13.40m13.40m13.40m
    Rumpfdurchmesser3.80m3.80m3.80m 3.80m   3.80m3.80m3.80m
    Max. Kabinenbreite3.58m3.58m3.58m 3.58m   3.58m3.58m3.58m
    Max. Kabinenhöhe2.02m2.02m2.02m 2.02m   2.02m2.02m2.02m
    Flügelfläche201.45m2201.45m2201.45m2 201.45m2   201.45m2201.45m2201.45m2
    Geom. Flügelstreckung7.007.007.00 7.00   7.007.007.00
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)35°35°35° 35°   35°35°35°
    Flächenbelastung447kg/m2467kg/m2486kg/m2     467kg/m2486kg/m2 
    Fahrwerk (Spur)11.50m11.50m11.50m 11.50m   11.50m11.50m11.50m
    Fahrwerk (Radstand)18.92m18.92m18.92m 18.92m   18.92m18.92m18.92m
    Max. Tankkapazität  41140l      41140l 
    Max. Tankkapazität  46823l      46823l 
    Max. Startgewicht90000kg94000kg98000kg 100000kg   94000kg98000kg100000kg
    Max. Startgewicht    104000kg     104000kg
    Max. Landegewicht80000kg78000kg78000kg 80000kg   78000kg78000kg80000kg
    Max. Nullkraftstoffmasse63500kg 71000kg 74000kg    71000kg74000kg
    Einsatz-Leergewicht46300kg50775kg50775kg 54000kg   50775kg50775kg54000kg
    Max. Treibstoffgewicht  39750kg      39750kg 
    Max. Nutzlast16000kg18000kg19000kg 18000kg   18000kg19000kg18000kg
    Max. Nutzlast20000kg (F)          
    Max. Zuladung43700kg43225kg      43225kg  
    Höchstgeschwindigkeit0.90Mach0.90Mach0.90Mach 0.90Mach   0.90Mach0.90Mach0.90Mach
    Max. Reisegeschwindigkeit950km/h900km/h (12000m)898km/h (8500m)     900km/h (12000m)898km/h (8500m) 
    Normale Reisegeschwindigkeit0.85Mach0.85Mach0.85Mach 0.85Mach   0.85Mach0.85Mach0.85Mach
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit  750km/h (11000m)      750km/h (11000m) 
    Landegeschwindigkeit230km/h235km/h235km/h 235km/h   235km/h235km/h235km/h
    Startrollstrecke2100m2200m2103m 2500m   2200m2103m2500m
    Landerollstrecke  2060m      2060m 
    Max. Flughöhe11887m11887m11887m 11887m   11887m11887m11887m
    Max. Reichweite3800km2750km (43.2t)4000km (120 Pass.) 3700km   2750km (43.2t)4000km (120 Pass.)3700km
    Max. Reichweite4500km 5200km (12t) 4000km    5200km (12t)4000km
    Max. Reichweite  2750km (19t)      2750km (19t) 
    Max. Passagiere128168169 164   168169164
    Max. Passagiere158 180 180    180180
    Max. Passagiere167   240     240
    Frachtvolumen (Unterflur, gesamt)  43m3      43m3 
    Besatzung3-4/63-43-4 3   3-43-43
    TriebwerkeKuznetsov NK-8-2Kuznetsov NK-8-2-UKuznetsov NK-8-2U Soloview D-30U-154   Kuznetsov NK-8-2-UKuznetsov NK-8-2USoloview D-30U-154
    Triebwerksanzahl333 3   333
    Schubkraft93.2kN / 20900lbs103kN / 23100lbs103kN / 23100lbs 112.8kN / 25400lbs   103kN / 23100lbs103kN / 23100lbs112.8kN / 25400lbs

    Da keine technischen Daten veröffentlicht wurden, konnte man bisher die Leistungen neuer sowjetischer Flugzeuge nur schätzen. In letzter Zeit waren die Sowjets bei Verkehrsflugzeugen etwas weniger zurückhaltend. Noch nie wurde jedoch in der Sowjetunion ein Flugzeug mit einer solchen Fülle von Bau- und Leistungsangaben angekündigt wie die Tu-154. Sie ist in der Grundausführung das größte dreistrahlige Verkehrsflugzeug der Welt, dabei ist geplant, sie zur Beförderung großer Lasten weiterzuentwickeln. Im Westen wurden die ersten Einzelheiten über die Tu-154 im Frühjahr 1966 bekannt, als der Prototyp und 5 Vorserienflugzeuge bereits im Bau waren. Sie ist zunächst als Mittel- und Langstreckenflugzeug für Aeroflot vorgesehen, um in den 70er Jahren die älteren Typen An-10, Il-18 und Tu-104B abzulösen. Die erste Maschine (CCCP-8500) flog am 4. Oktober 1968. Das erste Vorserienmodell kann 128-158 Passagiere befördern, die Besatzung besteht aus 3-4 Mann und 6 Stewardessen. Nach Einschätzungen sollen die Betriebskosten dieser Version um etwa die Hälfte unter denen der Tu-104B oder Il-18 liegen. Bei nur halber Passagierzahl soll sie noch genügend Fracht befördern können, um die Unkosten zu decken. Die Start- und Landeeigenschaften sind ausgezeichnet. Die normale Startstrecke beträgt 1140m, die Landestrecke kann durch Schubumkehr der beiden äußeren Triebwerke verkürzt werden. Neben der normalen Passagierversion wurde eine reine Frachtausführung für 20000kg Nutzlast entwickelt. Die neue Tu-154M wird bis zu 240 Fluggäste befördern können. Die offensichtliche Entwicklungsfähigkeit des Entwurfs und die bisher beispiellose Werbung der Sowjets lassen vermuten, daß die "Tupolew Trident" in naher Zukunft zu einer ersten Konkurrenz auf dem Weltmarkt werden könnte. Aeroflot setzte sie im Juli 1971 erstmals auf der Route Moskau-Tbilisi ein. Der erste Exportauftrag für etwa 6 Maschinen wird von der tschechoslowakischen Luftfahrtgesellschaft CSA erwartet.

    Die Tu-154 hat die gleichen Triebwerke wie die Il-62, jedoch mit nur 9500kp Schub (93.2kN). Die beiden Außentriebwerke haben Schubumkehr, so daß auch bei nassen oder vereisten Landebahnen auf Bremsschirme verzichtet werden kann.

    Als Verkehrsflugzeug gibt es folgende Versionen:

  • Economy-Klasse 158 bis 164 Plätze
  • Touristen-Klasse 145 bis 152 Plätze
  • gemischte Klasse 128 Plätze, davon 24 in der 1. Klasse.
  • Die Tu-154 A ist eine Variante mit den leistungsfähigeren Triebwerken NK-8-2-U. Sie kann bis zu 168 Passagiere befördern. Die Großraumvariante Tu-154 M für 243 Passagiere und mit einem um 13m längeren Rumpf befindet sich in der Entwicklung. Sie soll Triebwerke mit je 11500kp Schub (112.5kN), wie die Il-62 M) erhalten.

    Von der Tu-154 gibt es auch eine reine Frachtversion. Seit Februar 1972 befindet sich die Maschine im Liniendienst


    Mitte der 60er Jahre wurde das Tupolewbüro gebeten, ein Flugzeug zu entwickeln, das die Antonow An-10, Ilyushin l-18 und Tupolew-104 ersetzen sollte. Ein solches Flugzeug mußte die Leistung der An-10, die Reichweite der Il-18 und die Geschwindigkeit der Tu-104 kombinieren. Die Tu-154 ähnelt der Boeing 727, hat die drei Motoren hinten, ist aber etwas größer. Sie ist ein Tiefdecker und besitzt einen kreisförmigen Rumpf mit Druckausgleich, T-Leitwerk und einziehbarem Fahrwerk. Das Hauptfahrwerk hat jeweils sechs Räder. Das Triebwerk bestand anfangs aus Kuznetsow NK-8-2 Fan-Antriebsturbinen.

    Aeroflot begann am 8. Februar mit der Tu-154 zu fliegen. Seitdem wurden die verbesserte Tu-154A und Tu-154B entwickelt. Beide haben stärkere Turbinen, größeres Treibstoff-Fassungsvermögen und verbesserte Leistungen. Die Tu-154 verfügt über einen längeren Innenraum mit 169 Passagiersitzplätzen ohne Verlängerung des Rumpfes. Die Tu-154A und Tu-154B traten 1975 bzw. 1978 in Dienst. Inzwischen wurden die noch in Feinheiten verbesserte Tu-154B-2 und Tu-154M, eine Passagier- und Handelsversion, eingeführt. Über 600 Maschinen aller Versionen wurden produziert. Die Mehrheit ist noch in Betrieb, hauptsächlich bei Aeroflot, Balkan Bulgarian Airlines und Tarom.

    1989 wurde auf der Basis der Tu-154 das Versuchsflugzeug Tu-155 (CCCP-85035) entwickelt, bei dem das mittlere Triebwerk mit Wasserstoff statt mit Kerosin betrieben werden kann.


    wsgypjeym@pbrmys.epost.de cdmtgyhrz@ltfqhb.yahoo.ch zbchtisxc@uzjanv.yahoo.us kkejqigam@hxcuve.yahoo.com datoflytp@uxfidu.gmx.us uuyavlxtd@sgkgcs.loop.com lrthpuafv@zpahxl.loop.se zgsuziddq@ryfgax.gmx.tv vnuwfhbyr@bzeknh.yahoo.net ufsppmqvc@xtnayv.epost.com
    Fight Spam! Click Here!


    ZurückAirline-LinksAirport-LinksFlugzeughersteller


    Christian Pschierer: pschirus at gmx dot net

    Last modified: 30.04.2007, 20:40