Ilyushin

Rumpf:

  • Il-76: kreisförmiger Querschnitt, vorne 2 Winden mit je 3t, hinten Kransystem mit 4 Winden (je 2.5t), APU in der linken Hauptfahrwerksverkleidung
  • Tragfläche:

  • Il-18: Tiefdecker
  • Il-62: Tiefdecker mit Pfeilflügeln
  • Il-76: Hochdecker, nach außen absinkend, 5 Sektionen, Mittelsektion ist Teil des Rumpfes
  • Il-114: Tiefdecker mit zwei Holmen
  • Fahrwerk:

  • Il-76: Bugfahrwerk mit 4 Rädern (1100 * 330mm) nach vorne einziehend, je 4 Haupfahrwerke mit je 4 Rädern (1300 * 480mm), Fahrwerksklappen werden nach dem Ausfahren zum Schutz vor Schmutz geschlossen
  • Il-86: 3 Hauptfahrwerke (ähnlich DC-10-30)
  • Il-114: Tiefdecker mit zwei HolmenZwillingsbereifung, Bugrad 620x80, Hauptfahrwerke 880x305
  • Leitwerk:

  • Il-18: freitragende Normalbauweise
  • Il-62: T-Pfeilleitwerk
  • Il-76: T-Pfeilleitwerk
  • Versionen:

  • Il-114: Als Nachfolger der An-24 entwickelt.
  • Il-114-100: PW127H-Triebwerke
  • Il-18: Kuznetsow SN-4 - Triebwerke
  • Il-18B: 84 Sitze
  • Il-18D: größeres Treibstoff-Fassungsvermögen, stärkere Triebwerke, Sitze im Gepäckraum
  • Il-18E: wie D, aber ohne Zusatztanks
  • Il-18V: 100 Sitze
  • Il-62M: 198 Passagiere, Zusatztank im Seitenleitwerk
  • Il-76: Heckklappe: Länge 4.54m, Breite 3.40m
  • Il-76 A-50 Mainstay: Frühwarnflugzeug
  • Il-76K: Version zum Kosmonautentraining (Schwerelosigkeitsflüge)
  • Il-76LL: Flugtestlabor, Triebwerksprüfstand
  • Il-76M: wie oben, aber bewaffnet
  • Il-76MD: wie oben, aber bewaffnet
  • Il-76MDK: Version zum Kosmonautentraining (Schwerelosigkeitsflüge)
  • Il-76MDP: Feuerlöschflugzeug
  • Il-76MF: um 6.6m verlängerte Version
  • Il-76Midas: Luftbetankungsversion
  • Il-76PP: Militärversion zur elektronischen Kriegsführung, 4 Maschinen gebaut
  • Il-76T: erhöhte Treibstoffmenge im Flächenmittelstück
  • Il-76TD: größere Treibstoffkapazität, höhere Betriebsgewichte, ab 1981
  • Il-76VKP: fliegender Kommandostand
  • Il-96T: Frachter
  • Il-114T: Frachter mit 3.25x1.72m großer Frachtluke
  • Il-96 -400T: stretched cargo version of the -300
  • Il-76MD-90: Perm Perm PS-90 engines instead of D-30, 8-10% increased efficiency, meets ICAO chapter 4 noise requirements
  • Il-76TF: Zivilversion der MF
  • Entwicklung:

  • 1985 (Il-114)
  • Rollout:

  • 24.9.1962 (Il-62)
  • Erstflug:

  • 29.3.1990 (Il-114)
  • 26.1.1999 (Il-114-100, mit PW127H)
  • 30.7.1947 (Il-18, 1. Flugzeug dieses Namens)
  • 4.6.1957 (Il-18)
  • 1.1963 (Il-62)
  • 25.3.1971 (Il-76, in Khodinka)
  • 22.12.1976 (Il-86, 1. Prototyp)
  • 24.10.1977 (Il-86, 1. Serienmaschine in Voronezh)
  • 28.9.1988 (Il-96-300)
  • 6.4.1993 (Il-96M, 57min)
  • 1.8.1995 (Il-76MF)
  • 16.5.1997 (Il-96MT)
  • 24.12.1991 (Il-114, 2. Prototyp)
  • 7.8.1992 (Il-114, 1. Serienmaschine)
  • 14.9.1996 (Il-114T)
  • Zulassung:

  • 4.1997 (Il-114)
  • 26.4.1997 (Il-114)
  • 27.12.1999 (Il-114-100, GUS)
  • Auslieferung:

  • 6/1997 (Il-14, an Uzbekistan Airlines)
  • 1993 (Il-96-300)
  • 1996 (Il-96M)
  • Indienststellung:

  • 20.4.1959 (Il-18, bei Aeroflot)
  • 15.9.1968 (Il-62, auf der Strecke Moskau-Montreal)
  • 26.12.1980 (Il-86, auf der Strecke Moskau-Tashkent)
  • 3.6.1981 (Il-86, Moskau-Berlin (Ost))
  • 27.8.1998 (Il-114)
  • Unfälle:

  • 5.7.1993 (Il-114, Absturz des 2.. Prototyps)
  • Sonstiges:

  • Es wurden 700-800 Il-18 gebaut, 1986 waren noch 150-200 im Einsatz (Il-18)
  • Nato-Bezeichnung: Cub (Il-18)
  • Insgesamt wurden mehr als 200 Il-62 gebaut. (Il-62)
  • Nato-Bezeichnung: Classic (Il-62)
  • Nato-Bezeichnung: Candid (Il-76)
  • Bis 1999 wurden mehr als 900 Maschinen gebaut. (Il-76)
  • Besatzung: Pilot, Copilot, Flugingenieur, Navigator, Funker, 2 Lademeister (Il-76)
  • Nato-Bezeichnung: Camber (Il-86)
  • Debüt: Le Bourget 1993 (Il-96M)
  • FlugzeugnameIl-18DIl-62MIl-76TIl-76TDIl-76MF
    Spannweite37.40m43.20m50.50m50.50m50.50m
    Länge35.90m53.12m46.59m46.59m52.34m
    Höhe10.17m12.35m14.76m14.76m14.45m
    Höhenleitwerk (Spannweite) 12.23m   
    Rumpfdurchmesser  4.60m4.60m4.60m
    Kabinenlänge24m 20m20m26.60m
    Max. Kabinenbreite3.23m3.49m3.45m3.45m3.45m
    Max. Kabinenhöhe2.00m2.12m3.40m3.40m3.40m
    Kabinenvolumen  235.3m3235.3m3235.3m3
    Flügelfläche140m2279.55m2300m2300m2300m2
    Geom. Flügelstreckung9.996.688.508.508.50
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne) 32.5°25°25°25°
    Flächenbelastung457kg/m2590kg/m2567kg/m2633kg/m2667kg/m2
    Fahrwerk (Spur) 6.80m8.16m8.16m8.16m
    Fahrwerk (Radstand) 24.49m14.17m14.17m 
    Max. Tankkapazität30000l103500l81813l109480l109480l
    Max. Startgewicht64000kg165000kg157000kg190000kg210000kg
    Max. Landegewicht 105000kg140000kg151500kg155000kg
    Max. Nullkraftstoffmasse 94600kg   
    Einsatz-Leergewicht35000kg69400kg64500kg92000kg104000kg
    Max. Treibstoffgewicht   90000kg90000kg
    Max. Nutzlast13500kg23000kg40000kg50000kg60000kg
    Max. Zuladung29000kg95600kg   
    Höchstgeschwindigkeit676km/h920km/h (8000m)850km/h850km/h850km/h
    Max. Reisegeschwindigkeit674km/h891km/h800km/h800km/h780km/h
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit626km/h800km/h (11000m)750km/h750km/h750km/h
    Startrollstrecke1300m3300m850m1700m1798m
    Landerollstrecke850m2500m450m1000m991m
    Max. Flughöhe10000m12000m15500m15000m15000m
    Max. Reichweite3704km7801km6701km7300km (20t)7801km
    Max. Reichweite6501km10001km (max. Nutzlast)5000km (40.0t)3650km (50.0t)5300km (40.0t)
    Max. Reichweite 11050km (normale Nutzlast) 4200km (50t)4000km (60.0t)
    Max. Passagiere1221743*30125 Fallschirmjäger 
    Max. Passagiere90 (5/Reihe)186 (6/R., 86cm) 140 Soldaten 
    Max. Passagiere110 (6/Reihe)    
    Laderaumlänge  20m20m25.75m
    Laderaumbreite  3.40m3.40m3.40m
    Laderaumhöhe  3.46m3.46m3.46m
    Frachtvolumen (Hauptdeck)  235m3  
    Frachtvolumen (Unterflur, gesamt) 48m3   
    Besatzung555-757
    TriebwerkeIvchenko Al-20MSoloview D-30KUSoloview D-30KPSoloview D-30KP-2PS-90AN
    Triebwerksanzahl44444
    Schubkraft 111.8kN / 25100lbs117.7kN / 26500lbs122.6kN / 27600lbs157kN / 35300lbs
    Leistung4310PS    
    Propellerblätter4    

    FlugzeugnameIl-86Il-96-300Il-96MIl-114  
    Spannweite48.06m57.66m60.105m30.00m  
    Rumpflänge   26.20m  
    Länge59.54m55.345m64.94m26.87m  
    Höhe15.81m17.555m15.880m9.32m  
    Rumpfdurchmesser   2.86m  
    Kabinenlänge  49.13m18.93m  
    Max. Kabinenbreite5.70m6.08m6.08m2.86m  
    Max. Kabinenhöhe2.61m2.60m2.61m1.92m  
    Flügelfläche320m2350m2391.60m281.90m2  
    Geom. Flügelstreckung7.229.50 11.11  
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)35°30°    
    Flächenbelastung644kg/m2657kg/m2 287kg/m2  
    Fahrwerk (Spur)   8.40m  
    Fahrwerk (Radstand)   9.13m  
    Max. Tankkapazität70000l 150000l8780l  
    Max. Tankkapazität80000l     
    Max. Startgewicht206000kg230000kg270000kg23500kg  
    Max. Landegewicht175000kg175000kg209996kg23500kg  
    Einsatz-Leergewicht78000kg117000kg132398kg15000kg  
    Einsatz-Leergewicht86000kg  15100kg (-100)  
    Max. Nutzlast42000kg40000kg58000kg6500kg  
    Max. Reisegeschwindigkeit950km/h900km/h (12000m)870km/h500km/h  
    Normale Reisegeschwindigkeit   470km/h  
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit900km/h850km/h850km/h   
    Landegeschwindigkeit   185km/h  
    Startrollstrecke2600m3200m3350m1550m  
    Startrollstrecke   1400m (-100)  
    Landerollstrecke 2000m2150m1250m  
    Landerollstrecke   900m (-100)  
    Max. Flughöhe11000m13000m 7600m  
    Max. Reichweite4600km10001km12999km4800km (1.50t)  
    Max. Reichweite3600km (40.0t)9001km (30.0t)11501km (30.0t)2850km (3.50t)  
    Max. Reichweite  7501km (74.0t)1000km (5.60t)  
    Max. Passagiere28F+208Y22F+40B+173Y436 (1 Klasse)64 (4/R., 75cm)  
    Max. Passagiere350 (9/Reihe)300 (9/Reihe)342 (2 Klassen)   
    Frachtvolumen (Container/Paletten)16 LD-315 LD-3    
    Besatzung3/4322/1  
    TriebwerkeKuznetsov Nk-86Kuznetsov PS-90APW2337PW127H (-100)  
    Triebwerke   Klimov TW7-117S (a)  
    Triebwerksanzahl4442  
    Schubkraft127.5kN / 28700lbs160kN / 36000lbs164.6kN / 37000lbs   
    Leistung   2789PS (-100)  
    Leistung   2535PS (a)  
    Propeller   Aerosila SV-34  
    Propeller   Hamilton Sundstrand 586E-7 (-100)  
    Propellerblätter   6  
    Propellerdurchmesser   3.60m  
    Listenpreis  65Mil. $10.6Mil. $  

    Il-18:

    Als Aeroflot ein Mittelstreckenflugzeug, das größer als die Il-14 war, brauchte, wurde die Il-18 entworfen. Die Maschine ist ein Tiefdecker mit kreisförmigem Rumpf, Normalleitwerk, einziehbarem dreibeinigen Fahrgestell und vier Kuznetsow SN-4 Propeller-Turbinen. Der Prototyp (CCCP-L5811) flog zum ersten Mal am 4. Juli 1957.

    Das erste Serienmodell, das am 20. April 1959 in Dienst bei Aeroflot trat, hate 75 Passagierplätze. Die Il-18B und Il-18V verfügten über 84 bzw. 100 Sitzplätze. Die Il18D (anfangs die Il-181) hatte weitere Verbesserungen: größeres Treibstoff-Fassungsvermögen, stärkere Triebwerke und sogenannte "Sommersitzplätze" für 122 Passagiere (die weiteren Plätze befanden sich im Gepäckraum für Winterkleidung). Im Winter gab es nur 110 Sitzpätze. Die Il-18E war ähnlich, besaß aber kein größeres Treibstoff-Fassungsvermögen. Ungefähr 700 Maschinen wurden gebaut, darunter einige für das Militär. 1985 waren noch 200 in Betrieb, hauptsächlich bei Aeroflot und CAAC.

    Spezielle Militärversionen schließen ECM- und ASW Il-38 Flugzeuge ein.
    (Es gab 2 Flugzeuge, die die Bezeichnung Il-18 trugen.)

    Il-62:

    In der auf Stalins Tod folgenden Periode des wirtschaftlichen und militärischen Wettbewerbs zwischen der Sowjetunion und westlichen Nationen gibt es mehrere Beispiele dafür, daß der Erscheinungstermin eines Verkehrsflugzeugs für die Typenbezeichnung oder die Registrierung des Prototyps verwendet wurde. Es ist deshalb denkbar, daß der große Sprung zwischen den Entwurfsnummern der zwei neuesten Verkehrsflugzeuge des Iljushin Konstruktionsbüros von 18 auf 62 daduch zustande kam, daß der Prototyp der eleganten neuen Maschine (CCCP-06156) im Jahre 1962 erschien - Chruschtschow besichtigte sie am 24. September. Die saubere Linienführung und der Gesamtaufbau des sowjetischen Langstrekkenflugzeugs drängen einen Vergleich mit der englischen Super VC10 auf. Auch die Schubkraft der NK-8-Mantelstromtriebwerke entspricht weitgehend der Leistung der englischen Conway-Triebwerke. Die ersten Versuchsflüge der Il-62 wurden von 2 Prototypen und 3 Vorserienmaschinen ausgeführt, die bis zur Lieferung der endgültigen NK-8-Triebwerke zunächst mit 7500 kp Schub leistenden Ljulka A1-7-Strahlturbinen ausgerüstet waren. Der Erstflug fand unter Leitung des verdienten Testpiloten Wladimir Kokkinaki im Januar 1963 statt. Im Frühjahr 1965 wurde die Il-62 in Wnukowo erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Das im Juni desselben Jahres in Le Bourget ausgestellte Flugzeug (CCCP-06176) - vermutlich die 3. Maschine - war bereits auf Kusnezow-Mantelstromtriebwerke umgerüstet. Bei dieser Gelegenheit waren auch andere kleine Änderungen festzustellen: die Verlängerung der Flächenkippnase und ein kürzeres Bugradfederbein. Die Produktion der Il-62 lief 1965 an. Am 15. September 1967 stellte Aeroflot den Typ auf der internationalen Flugstrecke Moskau-Montreal in Dienst. Wahlweise sind 4 Inneneinrichtungen lieferbar, von einer Ausführung mit Schlafgelegenheit für 85 Passagiere bis zur Touristenklassenversion mit 186 Sitzen. Je nach Variante sind die Sitze in 4-6 Reihen angeordnet. Ende 1970 hatte Aeroflot vermutlich eine Il-62-Flotte von etwa 50 Maschinen, die ausländischen Fluggesellschaften CSA und Interflug besaßen je drei.

    1970 erschien als Langstreckenversion mit größerer Reichweite und höherem Fassungsvermögen die Il-62M-200. In einem gegenüber der Standard-Il-62 nicht vergrößerten Rumpf finden 198 Passagiere Platz, ein zusätzlicher Treibstoftank wurde im Seitenleitwerk eingebaut. Die Verkleidung an den Flächenenden entfielen, wodurch sich die Spannweite auf 42.50m verringerte. Die Il-62M-200 ist mit 11500kp Schub leistenden Soloview D-30-KU-Mantelstromtriebwerken ausgerüstet. Die Reichweite stieg mit der bisherigen Höchstnutzlast von 23000kg auf 8000km.


    Die Ilyushin Il-62 wurde erstmals am 24. September 1962 der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie wurde für Langstreckenflüge wie zwischen Moskau und New York (7725km) entworfen. Der Prototyp (CCCP-06156) flog zum ersten Mal im Januar 1963. Es war ein Tiefdecker mit Pfeilflügeln und -leitwerk, kreisförmigem Rumpf, einziehbarem dreibeinigen Fahrgestell und vier Turbinen, jeweils zwei an dem hinteren Rumpf. Die erste Il-62 hatte Lyulka AL-7 Düsenturbinen mit 7500kp Schub. Bald danach wurde die geplante Kuznetsow Fan-Antriebsturbine montiert. In den Passagierräumen befinden sich insgesamt 186 Sitzplätze, 72 vorne, 114 hinten.

    Relativ früh im Jahre 1967 trat die Il-62 bei Aeroflot in Dienst. Zunächst auf Inlandsflügen, dann ab 17. September auf der Strecke Moskau-Montreal. Sie wurde damit das erste sowjetische viermotorige Langstreckendüsenflugzeug. Eine veränderte Il62M trat 1974 in Dienst. Sie hatte viele Verbesserungen und stärkere, wirtschaftlichere Soloview D-30KU Fan-Antriebsturbinen. Die neueste Version wurde 1978 eingeführt. Die Konstruktion wurde verstärkt, der Passagierraum für 195 Passagiere umgebaut. Ungefähr 190 Il-62 sind noch in Betrieb, 75% davon bei Aeroflot.

    Merkmale:
    ähnlich DC-9, vier Triebwerke am Heck, sehr viele kleine Cockpitscheiben, Verdickung am Ansatz des Höhenleitwerks (T-Leitwerk)

    Il-76:

    Ende der 60er Jahre begann Ilyushin ein schweres Transportflugzeug zu entwerfen, das Aeroflot für Flüge nach Sibirien brauchte. Der erste Prototyp der Il-76 hob zum ersten Mal am 25. Februar 1971 ab. Im gleichen Jahr nahm er an der Flugausstellung in Paris teil. Die Maschine ist ein Hochdecker (damit im Passagierraum möglichst viel Platz ist) mit kreisförmigem Rumpf, T-Pfeilleitwerk und einziehbarem dreibeinigen Fahrgestell. Das Bugfahrwerk hat vier Räder, die Haupfahrwerke haben jeweils acht Räder. Insgesamt also 20 Räder mit Niederdruckreifen, die das Gewicht über eine breite Fläche verteilen. Um die Einsatzmöglichkeiten zu vergrößern kann der Reifendruck während des Fluges geändert werden. Das Triebwerk besteht aus vier Soloview Fan-Antriebsturbinen in Gondeln. Das Flugzeug wird durch zwei große Türen beladen oder durch eine Klappe im hinteren Teil des Rumpfes.

    Serienmodelle traten 1981 bei Aeroflot in Dienst. Bis 1983 wurden ungefähr 80 verwendet. Sie fliegen auch bei Iraqi Airways, Jamahiryan Air Transport, Libyan Arab Airlines und Syrianair. Die militärische Ausführung hat einen MG-Turm hinten. Ungefähr 140 sind bei der sowjetischen Luftwaffe in Dienst. Dieser Typ wird auch als AWACS und Lufttanker verwendet.

    Merkmale:

    Hochdecker, Tragflächen nach außen absinkend, Triebwerke an langen Pylonen in Fensterhöhe, untere Rumpfspitze verglast und ausgebeult, Fahrwerk in seitlichen Ausbuchtungen, Heck unter Leitwerk ansteigend, Verdickung am Ansatz des Höhenleitwerks (T-Leitwerk)

    Il-86:

    Erst 1971 bei der Flugausstellung in Paris wurde bekannt, daß die sowjetische Flugzeugindustrie vorhatte, ein Großraum-Flugzeug zu entwickeln. Der Ilyushin Il-86 Prototyp (CCCP-86000) absolvierte am 22. Dezember 1976 ihren Jungfernflug. Auf den ersten Bildern konnte man sehen, daß dieses Flugzeug dem europäischen Airbus A300 ähnlich war. Es hatte aber vier statt zwei Turbinen und ein dreibeiniges Fahrwerk wie die Douglas DC-10 Serie 30 und 40. Die Il-86 hat 350 Sitzplätze in drei Räumen, die von Kleiderschränken geteilt werden. Dieses Flugzeug ist einmalig, da es drei Lufttreppentüren an der Rumpfunterseite hat und keine Fluggastbrücken braucht. Nachdem man an Bord gegangen ist, verstaut man das Gepäck im Gepäckraum unten und steigt die Treppe in den Passagierraum hinauf.

    Das erste Serienmodell flog am 24. Oktober 1977, aber erst am 24. September 1979 nahm Aeroflot die erste Il-86 in Empfang. Planmäßige Flüge begannen am 29. Dezember 1980, anfangs zwischen Moskau und Tashkent. Ungefähr 50 Flugzeuge sind zur Zeit in Betrieb.


    cthmynafz@qmlhzi.epost.se hwyxktmhm@bsofun.yahoo.net ivshfckqa@gimqsl.loop.info tbcjrqvru@zeqrhr.freenet.net bvrmsvfkr@dqsrls.web.at qwqkeqzuw@dkuvpb.yahoo.ch vuujkpebu@wcwfdz.epost.se yphagtsrp@gliquc.t-online.info ggxtrtodp@golcqo.freenet.net qocljtixd@waxiul.loop.info
    Fight Spam! Click Here!


    ZurückAirline-LinksAirport-LinksFlugzeughersteller


    Christian Pschierer: pschirus at gmx dot net

    Last modified: 22.05.2009, 23:12