De Havilland Canada

DHC-6 Twin Otter

Versionen:

  • -100: 115 gebaut
  • -200: verlängerte Rumpfnase, vergrößerter Gepäckraum, 115 gebaut
  • -300: PT6A-27, 584 gebaut
  • -300M: Militärversionen
  • -300S: STOL-Version, 6 gebaut
  • -400: New Version produced by Viking
  • Entwicklung:

  • 1964
  • Launch:

  • 3/2007 (-400)
  • Erstflug:

  • 20.5.1965 (-100, in Downsview, Ontario)
  • 17.2.2010 (-400)
  • 16.2.2010 (-400)
  • Zulassung:

  • 5.1966 (-100, FAR-23-PT 135)
  • Auslieferung:

  • 7.1966 (-100)
  • 1968 (-200)
  • 1969 (-300)
  • Dash 7 (DHC-7)

    Rollout:

  • 5.2.1975
  • Erstflug:

  • 27.3.1975 (1. Prototyp, C-GNBX)
  • 26.6.1975 (2. Prototyp)
  • 30.5.1977 (1. Serienmaschine Dash 7, C-GQIW)
  • Zulassung:

  • 2.5.1977 (FAR Pt25)
  • Indienststellung:

  • 3.2.1978 (bei Rocky Mountain Airways)
  • Sonstiges:

  • Bis 1987 wurden 108 Dash 7 gebaut.
  • FlugzeugnameDHC-6-100 Twin OtterDHC-6-300 Twin OtterDash 7
    Spannweite19.81m19.81m28.38m
    Länge15.09m15.77m24.58m
    Höhe 5.94m7.98m
    Kabinenlänge 5.64m10.04m
    Max. Kabinenbreite 1.61m2.60m
    Max. Kabinenhöhe 1.50m1.94m
    Flügelfläche39.02m239.02m279.89m2
    Geom. Flügelstreckung10.0610.0610.08
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)  3.2°
    Flächenbelastung135kg/m2145kg/m2250kg/m2
    Max. Tankkapazität 1446l5706l
    Max. Tankkapazität 1783l 
    Max. Startgewicht5262kg5670kg19958kg
    Max. Landegewicht 5579kg (Land)19051kg
    Max. Landegewicht 5670kg (Wasser) 
    Max. Nullkraftstoffmasse 5670kg17690kg
    Einsatz-Leergewicht 3363kg12564kg
    Max. Treibstoffgewicht 1170kg4563kg
    Max. Nutzlast 1941kg5130kg
    Höchstgeschwindigkeit339km/h (10000ft) 420km/h (15000ft)
    Max. Reisegeschwindigkeit296km/h  
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit 269km/h (10000ft)398km/h (20000ft)
    Startrollstrecke 457m660m
    Landerollstrecke 594m686m
    Max. Steigleistung 8.1m/s6.1m/s
    Max. Flughöhe8138m 6401m
    Max. Reichweite1296km (1.13t) 2685km (2.17t)
    Max. Reichweite  1278km (4.54t)
    Max. Passagiere1820 (3/R., 76cm)54 (4/R., 76cm)
    Max. Passagiere  50 (4/R., 81cm)
    Frachtvolumen (Bulk) 4.37m36.80m3
    Besatzung222
    TriebwerkePT6A-20PT6A-27PT6A-50
    Triebwerksanzahl224
    Leistung588PS661PS1136PS
    PropellerHartzell 3-BlattHartzell 3-BlattHamilton-Standard 4-Blatt
    PropellerRevers- und SegelstellungRevers- und Segelstellungconstant spin, Revers- und Segelstellung
    Propellerdurchmesser2.59m2.59m3.43m
    Listenpreis 2Mil. $ (1986)9Mil. $ (1987)

    Dash 8 (DHC-8)

    Versionen:

  • -Q100: ab 1998
  • -Q200: Production ended in 2008.
  • -100A: 6.35cm vergrößerte Stehhöhe, ab 1990
  • 1001 Orders (all Q-series modells, 10/2008)
  • -Q300: Production ended in 2008.
  • -300B: PW123B-Triebwerke
  • -300E: PW123E-Triebwerke
  • -300A: PW123A-Triebwerke
  • -200B: wie -100B, aber höhere Geschwindigkeit, PW123D-Triebwerke (2150PS)
  • -200A: wie -100B, aber höhere Geschwindigkeit, PW123C-Triebwerke (2150PS)
  • -100B: PW121-Triebwerke, ab 1992 gebaut
  • -Q400: 350-370 Knoten, Noise and Vibration Reduction System (NVS); 49 Orders in 2005; 233 Deliveries (02/09), 347 Orders (02/09)
  • -Q400X: 1.47m extension in front of the wing, 1.58m after, 90-100 Passengers, Planned for 2015+
  • Entwicklung:

  • 6.1995 (-Q400)
  • Launch:

  • 8.1995 (-Q400)
  • 11/2006 (-Q400X)
  • Rollout:

  • 21.11.1997 (-400)
  • 21.11.1997 (-Q400)
  • Erstflug:

  • 20.7.1983 (1. Maschine)
  • 26.10.1983 (2. Maschine)
  • 11.1983 (3. Maschine)
  • Anfang 1984 (4. Maschine mit PW120)
  • Mitte 1996 (-400)
  • 31.1.1998 (-Q400, 3h, 370km/h, 7500ft)
  • Zulassung:

  • 28.9.1984 (-100, FAR Pt25 und 36)
  • M6/1999 (-Q400, Kanada)
  • Auslieferung:

  • 23.10.1984 (-100, an NorOntair)
  • 19.4.1995 (-200A)
  • 24.8.1990 (-300A, an Contact Air)
  • 4.1999 (-Q400)
  • Indienststellung:

  • 19.12.1984 (-100, bei NorOntair)
  • (-300, bei Tyrolean Airways)
  • 04/2009 (-Q400X)
  • 7.2.2000 (-Q400, SAS)
  • Endmontage:

  • 12.1996 (-Q400)
  • Sonstiges:

  • Bis 1987 wurden 109 -100, 23 -300 verkauft (+ 48 Optionen).
  • FlugzeugnameDash 8-100Dash 8-200Dash 8-300
    Spannweite25.91m25.91m27.43m
    Länge22.25m22.25m25.69m
    Höhe7.49m7.49m7.49m
    Rumpfdurchmesser2.69m2.69m2.69m
    Kabinenlänge9.19m9.19m12.65m
    Max. Kabinenbreite2.49m2.49m2.49m
    Max. Kabinenhöhe1.94m1.94m1.95m
    Flügelfläche54.35m254.35m256.25m2
    Geom. Flügelstreckung12.3512.3513.38
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)3.03°3.03° 
    Flächenbelastung303kg/m2303kg/m2347kg/m2
    Fahrwerk (Spur)7.87m7.87m7.87m
    Fahrwerk (Radstand)7.95m7.95m10.01m
    Max. Tankkapazität3160l3160l3160l
    Max. Tankkapazität5656l  
    Max. Startgewicht15649kg (A)16465kg18643kg
    Max. Startgewicht16465kg (B) 19504kg (B)
    Max. Landegewicht15377kg (A)15513kg18144kg
    Max. Landegewicht15513kg (B) 19051kg (B)
    Max. Nullkraftstoffmasse14061kg (A)14515kg16874kg
    Max. Nullkraftstoffmasse14515kg (B) 17917kg (B)
    Einsatz-Leergewicht10251kg (A)10401kg11666kg
    Einsatz-Leergewicht10274kg (B) 11678kg (B)
    Max. Treibstoffgewicht4608kg 2535kg
    Max. Treibstoffgewicht2576kg  
    Max. Nutzlast3810kg (A)4134kg5207kg
    Max. Nutzlast4242kg (B) 6239kg (B)
    Höchstgeschwindigkeit556km/h (25000ft) 532km/h
    Max. Reisegeschwindigkeit491km/h (A, 15000ft)546km/h (15000ft)528km/h
    Max. Reisegeschwindigkeit500km/h (B, 15000ft)  
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit439km/h (25000ft)  
    Startrollstrecke951m960m1177m
    Landerollstrecke960m960m 
    Max. Steigleistung10.5m/s10.5m/s 
    Max. Flughöhe4907m4907m7620m
    Max. Reichweite2130km (3.55t)1732km (B)2500km (4.45t)
    Max. Reichweite1056km (4.27t) 1537km (5.26t)
    Max. Reichweite2778km (4.27t, Zusatztanks)  
    Max. Reichweite1920km (B)  
    Max. Passagiere404056 (4/R., 76cm)
    Max. Passagiere36 (4/R., 79cm)36 (4/R., 79cm) 
    Frachtvolumen (Bulk)8.50m38.50m3 
    Besatzung222
    TriebwerkePW120A (a)PW123CPW123
    TriebwerkePW121 (b) PW123B
    Triebwerksanzahl222
    Leistung1950PS (a)2150PS2395PS
    Leistung2150PS (b) 2500PS
    Propeller  1000U/min
    Propellerdurchmesser3.96m3.96m3.96m
    Geräuschpegel (Start)81EPNdB81EPNdB80EPNdB
    Geräuschpegel (Sideline)86EPNdB86EPNdB87EPNdB
    Geräuschpegel (Anflug)95EPNdB95EPNdB95EPNdB
    Verbrauch680l/h  
    Listenpreis10.5Mil. $ (1997) 13.2Mil. $

    FlugzeugnameDash 8-Q100Dash 8-Q200Dash 8-Q300Dash 8-Q400
    Spannweite25.91m25.91m27.43m28.42m
    Länge22.25m22.25m25.69m32.84m
    Höhe7.49m7.49m7.49m8.36m
    Höhenleitwerk (Fläche)   16.72m2
    Seitenleitwerk (Fläche)   14.10m2
    Rumpfdurchmesser2.69m2.69m2.69m2.69m
    Kabinenlänge9.19m9.19m12.65m18.80m
    Max. Kabinenbreite2.49m2.49m2.49m2.51m
    Max. Kabinenhöhe1.94m1.94m1.95m1.95m
    Kabinenfläche   43.6m2
    Kabinenvolumen   77.6m3
    Flügelfläche54.35m254.35m256.25m263.08m2
    Geom. Flügelstreckung12.3512.3513.3812.80
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)3.03°3.03°  
    Flächenbelastung288kg/m2303kg/m2347kg/m2458kg/m2
    Fahrwerk (Spur)7.87m7.87m7.87m8.79m
    Fahrwerk (Spur)   8.80m
    Fahrwerk (Radstand)7.95m7.95m10.01m13.94m
    Fahrwerk (Radstand)   13.94m
    Max. Tankkapazität3160l3160l3160l6757l
    Max. Startgewicht15649kg16465kg18643kg27987kg
    Max. Startgewicht  19504kg (HGW)29574kg (Enh. HGW)
    Max. Startgewicht   29257kg (HGW)
    Max. Landegewicht15377kg15649kg18144kg27442kg
    Max. Landegewicht  19051kg (HGW)28123kg (Enh. HGW)
    Max. Landegewicht   28009kg (HGW)
    Max. Nullkraftstoffmasse14515kg14696kg16874kg25628kg (HGW)
    Max. Nullkraftstoffmasse  17917kg (HGW) 
    Einsatz-Leergewicht10378kg10487kg11666kg16579kg
    Einsatz-Leergewicht  11743kg (HGW)17690kg (HGW)
    Max. Treibstoffgewicht   5367kg
    Max. Nutzlast4137kg4212kg5166kg7484kg
    Max. Nutzlast  6239kg (B)8618kg
    Max. Nutzlast   8618kg (Enh. HGW)
    Max. Nutzlast   8165kg (HGW)
    Höchstgeschwindigkeit556km/h (25000ft) 532km/h685km/h
    Max. Reisegeschwindigkeit491km/h (15000ft)546km/h (15000ft)528km/h648km/h
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit439km/h (25000ft)   
    Startrollstrecke951m995m1177m1219m
    Startrollstrecke   1396m (HGW)
    Landerollstrecke960m960m 1295m (HGW)
    Max. Steigleistung10.5m/s10.5m/s 7.9m/s (auf 25000ft)
    Max. Flughöhe4503m4938m7620m8230m
    Max. Flughöhe   5791m (einmotorig, HGW)
    Max. Reichweite1927km1796km2500km (4.45t)1852km
    Max. Reichweite  1537km (5.26t)2824km (Enh. HGW)
    Max. Reichweite   2400km (HGW)
    Max. Passagiere36 (4/R., 79cm)36 (4/R., 79cm)56 (4/R., 76cm)78
    Max. Passagiere   70 (4/R., 78cm)
    Frachtvolumen (Bulk)8.50m38.50m3 14.22m3
    Besatzung2222/2-3
    TriebwerkePW120APW123DPW123PW150
    Triebwerke  PW123BPW150A
    Triebwerksanzahl2222
    Leistung2000PS2150PS2395PS4830PS
    Leistung  2500PS5070PS
    Propeller  1000U/minDowty R408
    Propeller   850U/min (Reiseflug)
    Propellerblätter   6
    Propellerdurchmesser3.96m3.96m3.96m4.11m
    Geräuschpegel (Start)80.5EPNdB80.5EPNdB79.5EPNdB78EPNdB
    Geräuschpegel (Vorbeiflug)   84EPNdB
    Geräuschpegel (Sideline)85.6EPNdB85.6EPNdB87EPNdB81EPNdB
    Geräuschpegel (Anflug)94.8EPNdB94.8EPNdB93.3EPNdB89EPNdB
    Listenpreis   18.2Mil. $ (1998)

    DHC-6 Twin Otter

    1964 gab De Havilland Canada bekannt, daß sie ein Propeller-Turbinen- STOL-Verkehrsflugzeug mit 13 bis 18 Sitzplätzen entwickeln würden. Es sollte DHC-6 Twin Otter heißen. Der Jungfernflug fand am 20. Mai 1965 statt. Die Twin Otter ist ein Hochdecker mit festem dreirädrigem Fahrgestell, ist allerdings auch mit Schwimmern oder Kufen lieferbar. Das Triebwerk bilden Pratt & Whitney Propeller-Turbinen in Gondeln unter den Flügeln. Die ersten Flugzeuge waren mit PT6A-6-Turbinen mit 432kW, die Serie 100 und 200 mit PT6A-20 ausgerüstet.

    Die Maschine wurde für Pendlerfluglinien entworfen und fliegt auch bei vielen Luftwaffen und Behörden. Das erste Flugzeug der Serie 100 wurde 1966 in Dienst gestellt. Danach kam die Serie 200 mit verlängerter Rumpfnase und vergrößertem Gepäckraum. Die jetzige Twin Otter Serie 300 hat die verstärkten PT6A-27 Turbinen und 20 Sitzplätze. Sechs Twin Otter Serie 300S Flugzeuge wurden für Versuchsflüge zwischen STOL- Flughäfen in Montreal und Ottawa entwickelt. Fracht- und Feuerwehrversionen sind auch lieferbar. Mitte 1982 führte die Gesellschaft drei Twin Otter Serie 300M Militärversionen ein. 820 Twin Otter wurden an Unternehmen in über 17 Ländern verkauft.

    Der Entwurf der DHC-6 Twin Otter entstand Anfang 1964 auf eigenes Risiko des Werks. Vorangegangen waren Versuchsflüge mit einer umgebauten DHC-3 Otter. Beabsichtigt war die Verbindung einer gegenüber der einmotorigen Otter etwas vergrößerten Tragfähigkeit mit der erhöhten Sicherheit einer zweimotorigen Maschine. Gleichzeitig sollten die erstklassigen Kurzstart- und Landeeigenschaften und die Wirtschaftlichkeit beibehalten werden, die frühere Erzeugnisse des Werkes ausgezeichnet hatten. Die Produktionskosten blieben durch die Verwendung vieler Rumpf- und Tragflächenteile der DHC-3 niedrig. Am Erfolg der Twin Otter war das PT6A-Triebwerk, die erste in Kanada hergestellte Propellerturbine, wesentlich beteiligt. Eine einleitende Vorserie von 5 Maschinen wurde in Downsview gebaut. Die erste DHC-6 (CF-DHC-X) flog am 20. Mai 1965 zum ersten Mal. Diese und die nächsten 3 Flugzeuge waren mit je zwei 579PS PT6A-6-Triebwerken ausgerüstet. Weitere Flugzeuge erhielten jedoch als Standardtriebwerk die PT6A-20 gleicher Leistung. Die Twin Otter war als 15sitziges Flugzeug vorgesehen. Die Sitzkapazität erhöhte sich jedoch bei der Serie 100, dem ersten Serienmodell, auf 18. Die ersten 115 Maschinen wurden als Serie 100 gebaut. Der Mitte 1966 erteilten Typenzulassung folgte sofort die erste Lieferung an das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft in Ontario. Noch vor Ende des Jahres ging die erste Exportlieferung an die Fuerza Aéra de Chile.

    Im April 1968 kam die Serie 200 aufs Fließband. Sie entsprach dem Grundmodell bis auf eine wesentlich vergrößerte Frachtkapazität durch Ausdehnung des Gepäckraums nach hinten und eine Verlängerung der Rumpfnase um 0.68m. Von der Serie 200 wurden ebenfalls 115 Maschinen gebaut, bevor die Serie 300 sie 1969 ablöste. Diese leistungsfähigere Version entstand durch stärkere 652PS PT6A-27-Triebwerke unter Verwendung der Zelle der Serie 200. Im Frühjahr 1971 war die Serie 300 noch immer in Produktion. Bis dahin waren insgesamt 330 Maschinen vom Typ Twin Otter verkauft und 300 bereits ausgeliefert worden. Sie sind in allen Teilen der Welt bei Zubringerlinien als Passagier- oder Frachtflugzeuge oder zu andere Aufgaben eingesetzt, zum Beispiel bei der Polizei, bei Forst- oder Fischereiüberwachung, bei antarktischen und anderen geophysikalischen Vermessungen, für den Truppen- oder Fallschirmjägertransport, bei Unfallbergung und Rettungssuche. Die Fluggesellschaft mit den meisten Twin Otter-Maschinen ist Golden West Airlines in Los Angeles. Sie besaß 1971 mehr als 30 dieser Flugzeuge. Auch größere Flugunternehmen wie Aeronaves de Mexico, Ansett/MAL, East African, Guyana, Pakistan International, Sudan und Trans-Australia verwenden diesen Typ. Die drei Waffengattungen der Argentinischen Streitkräfte besitzen 9 Maschinen, die Luftwaffe von Kanada 8, Chile 7, Jamaica 1, Norwegen 4, Paraguay 1, Panama 1 und Peru 11. Die Flugzeuge der kanadischen Streitkräfte tragen die Bezeichnung CC-138. Wertvolle Dienste leistet die Twin Otter auch als Wasserbomber bei Waldbränden. Die Wasserlast wird entweder in speziell dafür entwordene Schwimmern oder bei der Landausführung in einem nur einmal verwendbaren Membrantank unter dem Rumpf getragen. In der Schwimmerausführung besitzt die Twin Otter, unabhängig von der Seriennummer, in jedem Fall die kürzere Rumpfnase, Grenzschichtzäune auf den Flächen und Hilfsseitenflossen am Leitwerk.

    Dash 7 (DHC-7)

    Ende 1972 begann De Havilland Canada mit Unterstützung der kanadischen Regierung ein Kurz- und Mittelstrecken-STOL-Flugzeug zu entwickeln, das de Komfort der viel größeren Linienflugzeuge haben sollte. Es wurde die DHC-7, nachher Dash 7. Der erste der beiden Prototypen (C-GNBX- X) machte seinen Jungfernflug am 27. März 1975. Das erste Serienflugzeug (8C-GQIW) flog am 30. Mai 1977. Ungefähr 90 sind zur Zeit in Betrieb, hauptsächlich bei Air Wisconsin und Ransome Airlines.

    Die DHC-7 ist ein Hochdecker mit kreisförmigem Rumpf, T-Leitwerk und einziehbarem dreibeinigen Fahrwerk mit jeweils zwei Rädern. Das Triebwerk besteht aus vier Pratt & Whitney Propeller-Turbinen. Das Flugzeug verfügt über 50 Sitzplätze. Die einzige Passagiertür befindet sich backbords. Das Flugzeug kann als Passagier- und Handelsflugzeug oder Handelsflugzeug umgebaut werden. Es besteht die Möglichkeit, eine Frachttür backbords einzubauen. Die Frachtversion der Dash 7 ist die Serie 101 und fliegt als CC-132 bei den kanadischen Streitkräften. Über 100 Bestellungen und Kaufoptionen für die Dash 7 von über 20 Fluglinien und der venezolanischen Kriegsmarine sind eingegangen.

    Dash 8 (DHC-8)

    Um die zunehmende Nachfrage nach einem leisen Kurzstreckenflugzeug mit 30 bis 40 Sitzplätzen zu befriedeigen, begann De Havilland of Canada mit der Entwicklung der DHC-8, sie erhielt später des Namen Dash 8. Die Dash 8 fügt sich gut zwischen die Twin Otter (19 Sitze) und die Dash 7 (50 Sitze) ein, und zusammen bilden sie eine geschlossene Reihe von Pendlerflugzeugen. Obwohl etwas kleiner als die Dash 7, sieht die Dash 8 ähnlich aus. Sie ist ein Hochdecker mit einziehbarem Fahrgestell und T-Leitwerk. Das Triebwerk aber besteht aus zwei Propeller- Turbinen modernster Technik, die einen großen Durchmesser haben und sich so langsam drehen, daß sie wenig Lärm machen. Jede Turbine hat eine Leistung von 1342kW, wobei bei Ausfall einer Turbine die andere automatisch 1491kW bringt.

    Die Dash 8 ist in zwei Versionen lieferbar. Die erste ist die Grundversion mit 32 Sitzplätzen. Die zweite, die in Nordamerika ausschließlich von Innotech Aviation von Montreal verkauft wird, hat eine größere Reichweite, eine Hilfsturbine und 16 bis 24 Sitzplätze. Über 100 Bestellungen und Kaufoptionen für die Dash 8 sind schon bei De Havilland Canada eingegangen, 60% von amerikanischen Kunden. Das erste Flugzeug machte seinen Jungfernflug am 20. Juni 1983. Das erste Serienmodell wurde im Oktober 1984 NorOntair geliefert.


    nqjdxqwzd@zymjki.t-online.de zvxcsbway@pbedjt.hotmail.com jewqehqht@yxaqyj.yahoo.at luiznfxkq@eoriqp.freenet.at ioecdxalr@sstjkn.freenet.tv ktxbwdtfz@cloruq.freenet.ch cvhbcmptz@nnvkoe.gmx.info earzsgzuo@gnvzof.yahoo.com zbehnkgpi@kvqpen.yahoo.tv vbwizrrkd@cdphjg.freenet.se
    Fight Spam! Click Here!


    ZurückAirline-LinksAirport-LinksFlugzeughersteller


    Christian Pschierer: pschirus at gmx dot net

    Last modified: 03.07.2011, 22:12