Boeing 727

Rumpf:

  • Ganzmetall-Halbschalenbauweise
  • Tragfläche:

  • freitragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise mit zwei Holmen; Querruder mit 7 Spoilern; Vorflügel und 3 Krügerklappen, dreifach geschlitzte Landeklappen; thermische Enteisung
  • Fahrwerk:

  • einziehbares Bugfahrwerk mit Zwillingsrädern an allen Streben; Reifen vorne 32x11.5, hinten 49x17
  • Leitwerk:

  • freitragendes T-Leitwerk; Höhenflosse zur Trimmung verstellbar; Seitenruder aus zwei Teilen; thermische Enteisung
  • Versionen:

  • 1832 delivered (05/2005); Umgerüstsatz auf 2*V2530-W5, 133kN (13608kp/30000lbs)
  • -30: Lufthansa-Version
  • -30C: Lufthansa-Version
  • -100: Standard-Serienflugzeug; 407 gebaut
  • -100C: 164 gebaut
  • -200: um je 3.05m vor und hinter dem Flügel verlängerter Rumpf
  • -200 Advanced: Größere Abflugmasse und Reichweite, neue Inneneinrichtung, Lärmreduzierung
  • -200F: 15 gebaut
  • C: kombinierte Passagier-/Frachtversion; Umrüstung in reine Passagierversion in 2h
  • M: Militärversion zur Nachschubbeförderung
  • QC: "Quick Change": Spezialausführung mit der Möglichkeit, schnell von Passagier- auf Frachtverkehr oder umgekehrt umzustellen
  • Launch:

  • 5.12.1960
  • 1965 (-200)
  • Erstflug:

  • 9.2.1963
  • 12.3.1963 (2. Maschine)
  • 30.12.1965 (-100C)
  • 27.7.1967 (-200)
  • 3.3. 1972 (-200 Advanced, JT8D-15)
  • Zulassung:

  • 20.12.1963 (-100)
  • 30.11.1967 (-200, FAA)
  • Auslieferung:

  • 2.7.1979 (1500. Maschine an United Airlines)
  • 14.8.1984 (1832. Maschine an Federal Express)
  • 1981 (-200F, an Federal Express)
  • Indienststellung:

  • 1.2.1964 (-100, bei Eastern Air Lines)
  • 6.2.1964 (-100, bei United Airlines)
  • 16.4.1964 (-100, bei Lufthansa)
  • 23.4.1966 (C, bei Northwest)
  • 14.12.1967 (-200, bei Northwest)
  • 7.1972 (-200 Advanced, bei All Nippon Airways)
  • 27.5.1976 (bei Hughes Airwest, mit JT8D-17R mit SE-Umschalter)
  • 18.9.1984 (letzte B727 bei Federal Express)
  • Sonstiges:

  • Bis Juni 1975 waren von 1221 bestellten Boeing 727 1132 ausgeliefert. Insgesamt wurden 1832 Stück ausgeliefert, davon 1245 -200
  • Die US-Firmen AeroWorks und Gull Electronics Systems stellen für die Beoing 727 ein Zweimann-Cockpit her. Die Zertifizerung ist für April 1996 geplant.
  • FlugzeugnameB727-100B727-100C
    Spannweite32.92m32.92m
    Rumpflänge35.40m35.40m
    Länge40.59m40.59m
    Höhe10.36m10.36m
    Höhenleitwerk (Spannweite)10.90m10.90m
    Rumpfdurchmesser3.76m3.76m
    Kabinenlänge22.15m22.15m
    Max. Kabinenbreite3.53m3.53m
    Max. Kabinenhöhe2.11m2.11m
    Flügelfläche157.93m2157.93m2
    Geom. Flügelstreckung6.866.86
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)32°32°
    Flächenbelastung485kg/m2485kg/m2
    Fahrwerk (Spur)5.72m5.72m
    Fahrwerk (Radstand)16.23m16.23m
    Max. Tankkapazität 30985l
    Max. Startgewicht68946kg (1)76657kg
    Max. Startgewicht72575kg (2) 
    Max. Startgewicht76657kg (3) 
    Max. Landegewicht61235kg (1)64335kg
    Max. Landegewicht64335kg (2) 
    Max. Landegewicht64637kg (3) 
    Max. Nullkraftstoffmasse56019kg59874kg
    Einsatz-Leergewicht38691kg41322kg
    Einsatz-Leergewicht39780kg (3) 
    Max. Nutzlast11340kg16012kg
    Max. Nutzlast15649kg (3)19958kg (Fracht)
    Max. Nutzlast 18144kg (Passagiere)
    Max. Zuladung30345kg 
    Höchstgeschwindigkeit972km/h 
    Max. Reisegeschwindigkeit926km/h 
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit870km/h 
    Landegeschwindigkeit226km/h 
    Landegeschwindigkeit183km/h (mit Klappen, 64.6t) 
    Landegeschwindigkeit302km/h (ohne Klappen, 64.6t) 
    Startrollstrecke1920m 
    Landerollstrecke1585m 
    Max. Steigleistung14.2m/s 
    Max. Flughöhe11400m 
    Max. Reichweite3056km4334km (16.0t)
    Max. Reichweite2611km (11.3t) 
    Max. Reichweite3260km (3, 12.5t) 
    Max. Reichweite3611km (7.2t) 
    Max. Passagiere131 
    Max. Passagiere28B+66E 
    Frachtvolumen (Hauptdeck) 92.80m3
    Frachtvolumen (Unterflur, gesamt)25.7m325m3
    Besatzung33
    TriebwerkePW JT8D-1 (a)JT8D-7 (a)
    TriebwerkePW JT8D-7 (b)JT8D-9 (b)
    TriebwerkePW JT8D-9 (c) 
    Triebwerksanzahl33
    Schubkraft62.3kN / 14000lbs (a)62.3kN / 14000lbs (a)
    Schubkraft62.3kN / 14000lbs (b)64.5kN / 14500lbs (b)
    Schubkraft64.5kN / 14500lbs (c) 
    Verbrauch4125l/h (a) 
    Verbrauch4500l/h (b) 

    FlugzeugnameB727-200B727-200 AdvancedB727-200F
    Spannweite32.92m32.92m32.92m
    Rumpflänge41.50m41.50m41.50m
    Länge46.69m46.69m46.69m
    Höhe10.36m10.36m10.36m
    Höhenleitwerk (Spannweite)10.90m10.90m10.90m
    Rumpfdurchmesser3.76m3.76m3.76m
    Kabinenlänge28.24m28.24m 
    Max. Kabinenbreite3.53m3.53m 
    Max. Kabinenhöhe2.11m2.11m 
    Flügelfläche157.93m2157.93m2157.93m2
    Geom. Flügelstreckung6.866.866.86
    Flügelpfeilung (1/4-Profilsehne)32°32°32°
    Flächenbelastung547kg/m2602kg/m2602kg/m2
    Fahrwerk (Spur)5.72m5.72m5.72m
    Fahrwerk (Radstand)19.28m19.28m19.28m
    Max. Tankkapazität31000l30623l33875l
    Max. Tankkapazität37020l40010l 
    Max. Startgewicht83824kg (1)95028kg92125kg (1)
    Max. Startgewicht86409kg (2) 95028kg (2)
    Max. Landegewicht70000kg (1)73028kg7530kg (1)
    Max. Nullkraftstoffmasse61689kg65317kg70307kg (1)
    Max. Nullkraftstoffmasse63503kg (2)  
    Einsatz-Leergewicht44906kg46675kg41685kg (1)
    Einsatz-Leergewicht44633kg (1)  
    Einsatz-Leergewicht45178kg (2)  
    Max. Treibstoffgewicht27102kg  
    Max. Nutzlast17690kg 26649kg
    Max. Nutzlast18144kg 28622kg (1)
    Max. Zuladung41685kg  
    Höchstgeschwindigkeit1009km/h963km/h (25000ft) 
    Max. Reisegeschwindigkeit954km/h (1)  
    Max. Reisegeschwindigkeit963km/h (2)  
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit 870km/h (33000ft) 
    Landegeschwindigkeit226km/h226km/h 
    Landegeschwindigkeit193km/h (mit Klappen, 72.6t)  
    Landegeschwindigkeit317km/h (ohne Klappen, 72.6t)  
    Startrollstrecke3036m2377m 
    Landerollstrecke1494m1484m 
    Max. Steigleistung13.2m/s13.2m/s 
    Max. Flughöhe12192m12192m 
    Max. Reichweite3704km (1, 12.5t)4389km (12.5t)4500km (18.5t)
    Max. Reichweite2834km (1, 18.1t)4000km (18.1t) 
    Max. Reichweite4037km (2, 12.5t)  
    Max. Reichweite2991km (2, 18.1t)  
    Max. Passagiere14F+131E189 
    Max. Passagiere1898F+138Y 
    Frachtvolumen (Hauptdeck) 188.4m3 
    Frachtvolumen (Unterflur, gesamt) 42m341m3
    Besatzung333/4-5
    TriebwerkePW JT8D-9A (a)PW JT8D-9A (a)PW JT8D-15
    TriebwerkePW JT8D-11 (b)PW JT8D-11 (b) 
    TriebwerkePW JT8D-15 (c)PW JT8D-15 (c) 
    TriebwerkePW JT8D-17 (d)PW JT8D-17 (d) 
    TriebwerkePW JT8D-17R (e)PW JT8D-17R (e) 
    Triebwerksanzahl333
    Schubkraft64.5kN / 14500lbs (a)64.5kN / 14500lbs (a)69kN / 15500lbs
    Schubkraft66.7kN / 15000lbs (b)66.7kN / 15000lbs (b) 
    Schubkraft69kN / 15500lbs (c)69kN / 15500lbs (c) 
    Schubkraft71.2kN / 16000lbs (d)71.2kN / 16000lbs (d) 
    Schubkraft77.4kN / 17400lbs (e)77.4kN / 17400lbs (e) 
    Geräuschpegel (Start)100EPNdB (c)  
    Geräuschpegel (Vorbeiflug)102EPNdB (c)  
    Geräuschpegel (Anflug)100EPNdB (c)  
    Verbrauch5300l/h 5560l/h
    Listenpreis66Mil. $ (1986) 26.3Mil. $

    In der Geschichte der Luftfahrt erzielte kein Düsenverkehrsflugzeug so bemerkenswerte Verkaufserfolge wie Boeings mit 3 Mantelstromtriebwerken ausgerüstetes Kurz- und Mittelstreckenflugzeug 727. Vom 5. Dezember 1960, als Boeing die Entscheidung bekanntgab, die 727 zu bauen, bis zum 30. April 1971 waren 873 dieser Flugzeuge bestellt worden; fast alle sind inzwischen (1973) ausgeliefert und bei über 50 Luftfahrtgesellschaften in allen Teilen der Welt eingesetzt. Seit Mitte 1956 waren bei Boeing über 150 verschiedene Entwurfsstudien durchgeführt und 68 davon im Windkanal getestet worden, bis im September 1960 der entgültige Entwurf mit drei Hecktriebwerken feststand. Die Konstruktion der 727 ist in zweifacher Hinsicht bemerkenswert: erstens durch ein System von Flächenauftriebshilfen, die am Prototyp der Boeing 707 "Dash Eighty" gründlich erprobt wurden und der 727 überdurchschnittliche Start- und Landeeigenschaften verleihen; zweitens ist der Rumpfquerschnitt vom Kabinenboden an aufwärts identisch mit den 707-Serien, so daß die Serienproduktion durch die Verwendung vieler gleicher Bauteile, Bordsysteme und der Sitzanordnung wesentlich beschleunigt wurde. Die Boeing 727 war ursprünglich für 88-119 Passagiere vorgesehen, die Standardserienversion 727-100 kann jedoch maximal 131 Passagiere aufnehmen. Die übliche Einrichtung mit verschiedenen Klassen bietet 94 Passagieren Platz. Der Bau des ersten Flugzeuges begann im Juli 1961. Es konnte am 9. Februar 1963 in Renton seinen Erstflug durchführen. Inzwischen lagen schon Bestellungen von United und Eastern für je 40 Maschinen der Serie 100 vor. United erhielt das erste Flugzeug am 29. Oktober 1963. Eastern nahm mit der 727 als erste Luftfahrtgesellschaft am 1. Februar 1964 den regulären Linienverkehr auf. Als erste nichtamerikanische Luftfahrtgesellschaft bestellt Lufthansa zunächst 12 Maschinen, die sie unter der Bezeichnung "Europa Jet" einsetzt. Die Bestellung wurde später noch erhöht. Als Varianten der 727-100 sind die 1964 angekündigte Frachtversion -100C sowie die ähnliche Passagier- und Frachtversion -100QC (Quick Change) zu nennen, die sehr schnell vom Passagier- auf den Frachttransport (und umgekehrt) umgestellt werden kann. Beide Modelle sind eingesetzt. Im September 1966 begannen die Bauarbeiten für die erste 727-200, die einen um 6.10m längeren Rumpf für 189 Passagiere und die Standard-Mantelstromtriebwerke JT8D-9 von je 6577kp Standschub erhielt. Die erste 727-200 flog am 27. Juli 1967 und bekam die Typenzulassung der FAA im November desselben Jahres. Diese Version ist wahlweise auch mit 6804kp Schub leistenden JT8D-11 oder mit JT8D-15-Mantelstromtriebwerken von je 7030kp Standschub lieferbar. Auch die 727-200 sind, wie bei der Serie -100, C- und QC-Versionen erhältlich. 1971 bracht Boeing, veranlaßt von Ansett/ANA und Trans-Australia Airlines, die "Advanced 727" heraus (Advanced = fortschrittlicher, moderner). Dies ist im Grunde eine 727-200 mit verbesserter Einrichtung, größerer Kraftstoffkapazität und einem Höchststartgewicht von 86635kg.

    Ende 1970 war die Boeing 727 sowohl das am meisten als auch das am schnellsten verkaufte Düsenverkehrsflugzeug der Welt. Die hatte die Verkaufszahlen der Boeing 707 und 720 in kürzerer Produktionszeit übertroffen.

    Die 727 hatte als erstes Flugzeug von Boeing die Triebwerke am Heck, so daß am "sauberen Flügel" zahlreiche Auftriebshilfen angebracht werden konnten. Neu war auch die Ausrüstung mit drei Triebwerken. Viele Teile, vor allem am Rumpf und in der Geräteausrüstung, wurden von der Boeing 707 und 720 übernommen. Der erste Prototyp flog erstmalig am 9. Februar 1963. Die Serienlieferung begann Ende 1963.


    Das Boeing Kurz- und Mittelstreckenflugzeug Modell 727 gehört zu den klassischen Linienflugzeugen der Welt und wurde am 5. September 1960 proklamiert. Ein neuer vorverlegter Flügel wurde entwickelt, um die Starts von kleinen Bahnen bei geringen Geschwindigkeiten zu erleichtern und wirtschaftliche Flüge in niedrigen Höhen mit hohen Geschwindigkeiten zu ermöglichen. Die Montierung der Motoren auf dem Rumpf war der Entwicklung der Flügel dienlich. Der obere Abschnitt des Rumpfes des Modells 707 wurde übernommen, der untere Abschnitt wurde etwas kleiner, da weniger Fracht- und Gepäckraum gebraucht wurde. Der Entwurf schloß zwei wichtige Merkmale ein: Eine zentrale Lufttreppe und ein Hilfsmotor, der unabhängigen Gebrauch kleiner Flughäfen erlaubte.

    Das erste Modell 727-100 flog am 9. Februar 1963. Eastern Air Lines setzte am 1. Februar 1964 das Modell 727 zum ersten Mal ein. Dieser Grundversion folgte bald das umstellbare Fracht- und Passagiermodell 727-100C und das schnell umstellbare Fracht- und Passagierflugzeug 727-100QC. Beide waren ab 1966 lieferbar. Ein ähnliches Modell 727-200 mit einem drei Meter längeren Rumpf trat 1967 in Dienst. Daraus wurde das Advanced Modell 727-200 entwickelt, das eine schwerere Zuladung tragen konnte, sowie das Advanced Modell 727-200F, das nur Fracht trug.

    Sie wurden 1973 bzw. 1981 eingeführt. Als die Herstellung 1984 eingestellt wurde, waren insgesamt 1832 Modelle 727 aller Versionen bestellt. Davon wurden 1700 Stück bei 100 Fluglinien eingesetzt. Je 100 Flugzeuge davon werden bei American Airlines, Delta Air Lines, Eastern Air Lines und United Airlines geflogen.


    zxpqrfkyf@yzkeza.aol.se dfzbqjqdb@rzoywe.hotmail.net atgsyxsje@gmimqd.web.at snkemsqud@eaueog.epost.de inlnvrndf@bquoro.hotmail.tv nnxymwgzr@wbejka.gmx.se fdjsjevfk@jqdzjd.aol.se oqjubocqq@ohsgcv.yahoo.com irghnwhkg@qdizxv.hotmail.info tjcvpdfis@ofghzh.t-online.us
    Fight Spam! Click Here!


    ZurückAirline-LinksAirport-LinksFlugzeughersteller


    Christian Pschierer: pschirus at gmx dot net

    Last modified: 05.06.2005, 19:09