Boeing 720

Rumpf:

  • Ganzmetallbauweise mit Doppelkreis-Querschnitt
  • Tragfläche:

  • freitragender Tiefdecker in Ganzmetallbauweise mit zwei Holmen; Krüger-Klappen; Spoiler; Nasenklappen
  • Fahrwerk:

  • einziehbares Bugfahrwerk mit Zwillingsrädern an der Bugstrebe und Fahrwerkschlitten an der Hauptstrebe mit je vier Rädern
  • Leitwerk:

  • freitragende Normalbauweise in Ganzmetall
  • Erstflug:

  • 23.11.1959
  • 6.10.1960 (B)
  • Zulassung:

  • 30.6.1960
  • 3.3.1961 (B)
  • Indienststellung:

  • 5.7.1960 (bei United Airlines)
  • 12.3.1961 (B, bei American Airlines)
  • Sonstiges:

  • Bis 1974 wurden 892 Boeing 707 und 720 gebaut; Insgesamt wurden 65 720 und 89 720B gebaut.
  • FlugzeugnameB720-030B720B
    Spannweite39.88m39.88m
    Länge41.60m41.68m
    Höhe12.60m12.66m
    Rumpfdurchmesser3.53m3.53m
    Rumpfhöhe2.34m2.34m
    Max. Kabinenbreite3.76m3.76m
    Flügelfläche226m2226m2
    Geom. Flügelstreckung7.047.04
    Flächenbelastung470kg/m2453kg/m2
    Max. Tankkapazität56153l 
    Max. Startgewicht106141kg106141kg
    Max. Landegewicht79379kg 
    Einsatz-Leergewicht49705kg51201kg
    Max. Nutzlast15540kg 
    Max. Zuladung54163kg 
    Höchstgeschwindigkeit1000km/h982km/h (25000ft)
    Wirtschaftlichste Reisegeschwindigkeit907km/h898km/h (40000ft)
    Landegeschwindigkeit246km/h 
    Startrollstrecke2073m 
    Landerollstrecke1798m 
    Max. Steigleistung12.2m/s 
    Max. Flughöhe12802m12802m
    Max. Reichweite5139km (13.6t)6686km
    Max. Reichweite6352km (6.7t) 
    Max. Passagiere28F+78E156
    Frachtvolumen (Unterflur, gesamt)35.40m3 
    Besatzung3/54
    TriebwerkePW JT3C-6PW JT3
    TriebwerkePW JT3D-1 
    Triebwerksanzahl44
    Schubkraft60.1kN / 13500lbs80.1kN / 18000lbs
    Schubkraft75.6kN / 17000lbs 
    Verbrauch5700l/h 

    Als Boeing im Juli 1957 eine Mittelstreckenversion ankündigte, war das Trio der Boeing 707-Grundmodelle komplett. Dieses Flugzeug war hinsichtlich des Aufbaus und des Fluggewichts eigentlich ein neuer Entwurf. Deshalb wurde im November 1957, gleichzeitig mit dem Bekanntwerden einer ersten Bestellung von United Airlines auf 11 Flugzeuge, die neue Bezeichnung Boeing 720 zugeteilt. Der Rumpf ist gegenüber der -120 um 2.36m kürzer, die Spannweite blieb jedoch gleich. Die Innenflächen (bis zu den äußeren Triebwerken) erhielten eine leichte verstärkte Pfeilung. Start- und Landeeigenschaften der 720 werden durch über die ganze Spannweite verlaufende Nasenklappen verbessert. Die Triebwerke sind vier JT3C-Strahlturbinen. Die erste Boeing 720 flog am 23. November 1959 und erhielt die Typenzulassung der FAA im Juni 1960. United stellte die ersten Maschinen am 5. Juli 1960 in Dienst. Für sechs Fluggesellschaften wurden insgesamt 55 Maschinen gebaut, mit 29 Maschinen besaß United die größte 720-Flotte. Die mit Mantelstromtriebwerken ausgerüstete Boeing 720B erschien 1960. Das erste Flugzeug dieser Version flog mit JT3D-Triebwerken erstmals am 6. Oktober 1960, die FAA-Zulassung erfolgte im März 1961. Als erste Fluggesellschaft stellte American Airlines die 720B am 12. März 1961 in Dienst. Die Produktion der 720 und 720B lief 1969 aus; insgesamt wurden von beiden Modellen 154 Maschinen gebaut.

    Für lange Mittelstrecken schuf Boeing die 720, die aus der 707-120 abgeleitet wurde. Rumpfdurchmesser, Innenausstattung der Kabine und des Cockpits sowie zahlreiche Systeme blieben im Vergleich zur 707 unverändert. Zwischen Rumpf und inneren Triebwerksgondeln erhielt die 720 jedoch eine schärfere Flügelnase, die die Flügeltiefe steigert. An der Flügelvorderkante wurden zur Verbesserung der Start- und Landeeigenschaften auf beiden Seiten je drei spreizbare Nasenklappen angeordnet. Ferner wurde die Kraftstoffzuladung vermindert, so daß sich die Startmasse verringerte. Die Boeing 720 flog erstmalig am 23. November 1959.


    Der frühe Erfolg der Boeing 707 führte zu der Entwicklung der Mittelstreckenversion, die anfangs die Bezeichnung Modell 707-020 erhielt, dem Modell 707-120 ähnlich. Sie führte aerodynamische Verbesserungen ein. Das Triebwerk und der Bau wurden geändert und die Bezeichnung Modell 720 gegeben.

    Die wichtigen aerodynamischen Verbesserungen waren: vier zusätzliche Klappen auf den Vorflügeln; sie wurde damit die erste der Boeing-Familie, die vollspannige Nasenklappen erhielt. Die Rumpflänge wurde im Vergleich mit den Modellen 707-120/-220 um 2.36m reduziert. Das Treibstoffassungs-Vermögen wurde reduziert und die Konstruktion damit erleichtert. Die übliche Zahl der Sitzplätze war 38 in der ersten Klasse und 74 in der Touristenklasse. Das Grundmodell wurde von vier Pratt & Whitney JT3C-7 Turbomotoren mit 5670kp Schub getrieben, flog am 23. November zum ersten Mal und trat am 5. Juli 1960 bei United Airlines in Dienst. Das verbesserte Modell 720B folgte. Es flog am 6. Oktober 1960 zum ersten Mal und wurde am 12. März 1961 zuerst von American Airlines eingesetzt.

    Es gab aber nur eine begrenzte Nachfrage für die kleineren Modelle 720/720B. 1969 wurde die Herstellung eingestellt, nachdem insgesamt 154 ausgeliefert worden waren. Ungefähr ein Viertel sind noch in Betrieb, hauptsächlich bei Middle East Airlines.


    defpqhrbq@ietpvp.hotmail.com pjlahjevk@bssxgg.freenet.de vaezzsxkq@htutzj.loop.se pjnhgmcqs@qhiiuy.t-online.at ytcmuokjk@kdimzs.gmx.de bupitbfvu@uxgaam.loop.net abfmrmqyt@ppaaeu.hotmail.se xptrkaqdk@ntmith.aol.info itnjpsdiw@bwhryz.aol.ch sfyelgrtm@fgmjtu.gmx.ch
    Fight Spam! Click Here!


    ZurückAirline-LinksAirport-LinksFlugzeughersteller


    Christian Pschierer: pschirus at gmx dot net

    Last modified: 13.03.2002, 22:30